Blog Story

Die Geschichte mit dem Obdachlosen

……………………………………………………….

 

Fortsetzung…. (Leben zwischen den Welten, es gibt zwischen schwarz und weiß nicht nur grau…. sondern noch viel mehr Farben…. Kaleidoskop)

Im Leben ists nicht immer leicht und doch liegts immer an einem selber ob ein Glas halb leer oder halb voll ist. Für gewisse Dinge braucht man einen Blick, oder wie in meinem Falle “das richtige Gespühr” dann passiert eigentlich alles wie von selbst…. Manche nennen es auch ZAUBEREI… ich nenne es Fluch und Seegen zu gleich! 
Glaubst du mir nicht? Dann erzähle ich  nun mal wieder etwas mehr, aus meinem Nähkästchen….
Menschen die einst gespührt haben, wie es ist unten zu sein und die aufstehen, wie aus dem nichts, wie ein Phönix aus der Asche, die wissen zu schätzen, welchen Wert, es hat sich auch über kleine Sachen zu freuen! In einer Zeit wie heute, ist es nur zu schwer, den Weg zu sich selbst zu finden… geschweige denn, den Weg überhaupt noch richtig deuten  zu können.. An dieser Stelle sei gesagt, das wichtigste ist erstmal Klarheit zu schaffen und ehrlich zu sich und andere zu sein… egal was man spielt!!! Man kann übrigens auch ehrlich spielen ;)   
SM ist für mich eine Welt geworden, in die ich mutig war einzutauchen, nicht um davon zu laufen, sondern um mich zu verwirklichen. Ich hatte mich vor fast 5 Jahren bewusst für einen Weg entschieden, den ich seid dem an verfolge und von Herzen zu lieben gelernt habe… und zwar nicht des Geldes wegen, sondern weil ich vielen tollen Menschen begegnet bin, von und mit denen ich viel gelernt habe… und die, die geblieben sind, mit denen entwickle ich mich gemeinsam weiter und es fühlt sich immernoch richtig und vorallem sehr gut an!!!
Kein Tag gleicht dem anderen und fast nie ist eine Session gleich… Fallen lassen ist etwas, was die Wenigsten auf einem gesunden Weg beherrschen, denn es gehört nicht nur Kontrolle über den anderen dazu… in 1. Linie ist es wohl die Kontrolle über sich selbst und noch so ein paar Faktoren, die man niemals lernen kann, sondern die man bekommt, wenn einem das Leben zeichnet. Gefühle die du selber spührst… die du siehst, lebst, erlebt hast… eigentlich kann man ein Feuerwerk ja nicht wirklich in Worte fassen… doch versuch es mal einem Blinden zu beschreiben ;)
Wenn du Tag ein, Tag aus ein Team, eine Firma leitest, dann bedeutet das viel Verantwortung… dann sehnst du dich oft genau nach dem Gegenpart, um auch dich mal fallen lassen zu können… so das Spiel…
Dann gibt es aber auch noch die andere Seite vom Leben, Menschen, mit einer tief devoten Ader… die sich stets danach sehnen geführt und angetrieben zu werden…. wenn man will ist alles eigentlich erklärbar und auch voraussehbar… aber oft fehlt wohl Kraft oder Mut oder Beides…
Wir alle haben nur dieses eine Leben und ich rate jedem, zu beginnen, wenigstens einmal nur etwas achtsamer durch die Welt zu laufen…. dann werden Dinge auch klarer… und mit der Klarheit, kommt Erkenntnis und mit der Erkenntnis, kommt Sicherheit, ja sogar manchmal Gewissheit ;)
 
 

Das Leben zwischen den Welten

Wieviele Welten gibt es eigentlich und wer befindet sich darin…
 
Vor einiger Zeit habe ich von einem Bekannten gelesen (er Türke) fühlt sich wie ein Heimatloser. Er ist nicht zu hause in dem Land, wo er her kommt und auch nicht richtig zu hause, wo er lebt. Darauf hab ich ihm geantwortet. Damit bist du nicht allein, ich kenne noch so einige Nationalitäten, denen es so geht. (Sogar in meiner eigenen Familie… heute sind Teile von Preußen angehörig zu Polen)  Soviel zu Menschen und ihrer Herkunftsgeschichte. Das sind ethnische Welten….
 
Dann gibts da, wie wir alle wissen und es scheinbar, einfach glauben, weil es so erzählt wird, die oberflächlichen Welten der Armen und der Reichen, dazu möchte ich mich an dieser Stelle  nur soviel äußern.
Reich ist man nicht durch Besitz, sondern durch das, was man mit Würde entbehren kann.
Egal ob arm oder reich, wir sind am Ende alle abhängig voneinander… das Älteste was es gibt auf der Welt, um sich zu entwickeln, das Tauschgeschäft, nur zu jedweder Zeit, abgewandelt-angepasst. Dessen sind sich viele nur gar nicht mehr bewusst. Doch am Ende muss ein Jeder selbst in sich schauen und raus finden, was ihn reich macht und es ist wie mit der oberflächlichen Schönheit. Sie kommt und geht, aus Angst vor dem Altern gibt es ja heute das Geschäft der OPs und Veränderungen… Wandel der Zeit….
 
Kommen wir nun zu den Welten, in denen ich und du regelmäßig oder unregelmäßig verkehren… virtuell oder real… ich nenne es zu gerne Kopfkino… da gibt es doch auch wie bei einer Müntze stets und mindestens 2 Seiten…
 
Fortsetzung folgt bald…..
 

Die Sache mit der Zuverlässigkeit

Was immer wieder Menschen, an mir sehr schätzen, ist meine einzigartige Willensstärke und damit verbundene Zuverlässigkeit, mein Wort steht, wie ein Fels, in der Brandung, wobei ich meistens dabei, dieser Fels bin. In den letzten Jahren denke ich sehr oft darüber nach und frage mich, wieso es heutzutage, so vielen scheinbar unendlich schwer  fällt, sich an das zu halten, was sie sagen, oder überhaupt glauben zu denken, also meinen. Egal ob Mann oder Frau, oft reden Menschen sich um Kopf und Kragen und denken kaum drüber nach, ob das was sie reden überhaupt wirklich der Wahrheit entspricht. Leben wir wirklich alle in einer Blase? In einer gedanklichen Seifenblase, wo ein jeder nur noch seine eigene Welt verfolgt? Ist es wirklich so schwierig geworden ehrlich zu sein? Auch auf den Gegenüber zu achten?
 
Ich bin mir im Klaren darüber, das wir teilweise in einer sehr kritischen Welt leben, doch die Wenigsten hinterfragen kritisch, die Welt und ihre Gedanken. Statt dessen, flüchten sich viele in eine Art virtuelles Kopfkino. Was an diesem Punkt und ausnahmsweise mal an dieser Stelle, nichts mit Sex zu tun hat. Schneller, größer, mehr, mehr von allem…. Doch wann ist genug und wer entscheidet das? Was passiert eigentlich wenn man satt ist? Aber was soll diese Frage… viele wissen heute doch scheinbar gar nicht mehr was es heißt satt zu sein… Es erinnert mich ein bisschen an einen Raptext: Wenn man dem Klitzer und Funkeln hinterher jagt, dann übersieht man die Diamanten….. in diesem Zusammenhang wird das nächste Thema sein, gefangen zwischen Welten….
 
Abschließend, kann ich für mich sagen, ich bleibe wie ich bin und grade, weil sich die Meisten, in ein Lügenkonstrukt verstricken, bleibe ich weiterhin aufrecht und ehrlich. Denn Keiner kriegt mich klein! Frei nach dem Liedtext Zitat: Lass die anderen sich verändern und bleib wie du bist!

Gefühle-Emotions

Man sagt, man sollte sie außen vor lassen… man meint, es wäre verhängnisvoll, dumm und naiv…aber was soll ich euch sagen, in einer Zeit. Wo einem jeden, abtrainiert wird, Gefühle  zu zeigen und sogar zu zulassen, da darf man sich dann nicht wundern, wenn vieles “plötzlich” in Scherben liegt oder eben außer Rand und Band gerät.

Denn genau da liegt ja eigentlich heutzutage das Problem. Menschen irren umher, ohne Rast und Ruh, sie ziehen sich zurück oder brechen völlig aus, bei den kleinsten Hürden, aus Angst vor der eigenen Schwäche… sogar in meinem Sinne, gibt es viele Hürden und Grenzen, doch auch, einen riesen Unterschied:

ICH LIEBE WAS ICH TUE!

Ich bin stets ehrlich und authentisch und doch wahre und zeige ich Grenzen auf, das ist auch gut so… Ohne echte Gefühle, kann man nicht stark sein, doch wenn man die Gefühle nicht schützt, dann kann man schnell verwundbar werden, doch diese Verwundbarkeit kennt eigentlich doch Jeder… und alle schlagen ihre Hände vor die Augen… denn entweder versuchen sie sich davor, sehr gut zu schützen, sich abzulenken, oder sie laufen einfach davon…. Es gibt viele Möglichkeiten und nur das Wissen, darüber, hat mich gelehrt, zu verstehen, um mich selbst zu schützen und trotzdem so unendlich viel geben zu können, weil ich ehrlich bin und eines meiner Lebensmottos da lautet: Wenn ich hinfalle, dann steh ich wieder auf…. (Krönchen richten und so ;) ) So sollte es doch jedem gehen, denn wer nicht wagt, der nicht gewinnt und wenn sich jemand mit biegen und brechen gegen das aufbäumt, was einem das Innere aufzeigt…dann geht man vor die Hunde… und die, die am lautesten meinen, alles muss raus, finden die besten Wege, vor allem feige davon zu laufen…. (bewundernswert) aber keinesfalls beneidenswert, denn es gibt da ja noch, sowas wie Karma….

Wer sind denn eigentlich die wirklich Stärkeren oder Schwächerin und vorallem wer entscheidet das? (liegt nicht in Wahrheit, alles nur im Auge des Betrachters)

In meinen Augen sind die Starken die, die vermeintlich Schwachen und die meisten Starken nur Feiglinge… so auf dem 1. Blick und von außen betrachtet. Denn wer ist schon nach Außen so, wie er auch Innen ist? In einer Welt, wo Schnelllebigkeit und Fortschritt regiert? Wo es scheinbar zählt, sich an den Oberflächlichkeiten zu messen und es vorgelebt wird sich daran zu orientieren? Vielleicht ist die Welt ja auch doch in Wahrheit eine Scheibe und wir alle sind nicht davor sicher mit dem Denken des Stromes, Gefahr zu laufen, den Abgrund zu überschreiten, den es gar nicht gibt ;)

Denn Hören/Sagen tun sich ja bereits fürchterliche Abgründe auf, bei dem was ich so praktiziere… und das meine lieben Leute, sehe ich natürlich ganz anders… denn mit Verantwortung und dem Blickwinkel stets in möglichst alle Richtungen ausgelegt, gebe ich mein Bestes, mir und meinem Pandant, eine wunderschöne und unvergessliche Zeit zu zaubern… und alles nur, weil ich all zu oft den Schleier ablege und einfach nur so bin wie ich bin, aber vollstes Verständnis dafür habe, das ein jeder anders ist und auch sein will/sein kann und etwas braucht, womit die Seele Frieden findet…. fern ab von allem und der Welt… es ist eine Welt, die  nur von mir und dir erzeugt wird… und man taucht ab, wie in Trance… je lebendiger und vertrauter, umso tiefer und besser!!!!

Nutte (angelehnt, an das wohl älteste Gewerbe)

Ein Schimpfwort, ein Kosename, eine Rolle, eine Bezeichnung für sinnlose oder besser gesagt unendliche Geilheit…!?
Ein Wort, was einem Mann das Eiweiß in die Augen treibt und sein Kopfkino, ja fast schon ohnmächtig werden lässt, weil (er) jeder doch etwas “ganz” anderes damit verbindet.
Für den einen, die heiße Geliebte…für den anderen, nur ein Stück Fleisch, für wieder andere, eine Form, des Ausbruchs, dass wahr werden lassen von schmutzigen und geheimsten Phantasien… und dann gibts da welche, die gerne zu meiner “Nutte” werden wollen… sich in vertrauensvolle Hände begeben, abgerichtet bzw ausgebildet und zurecht gemacht werden wollen, in eine Rolle, der scheinbaren hoffnungsvollen Hingabe verfallen, in der man einfach alle 4e grade sein lassen kann und der Sehnsucht, des Fallen lassens und des Ausgeliefert seins nach geht….
Ja ich kann es mit Worten, nur fürs Auge, kaum beschreiben, denn man muss es wohl mindestens einmal erlebt haben um zu glauben was ich meine, oder um es zu verstehen… Es gibt sogar einen ganz einfachen und echten Grund dafür, daher kommt übrigens auch der Fetisch, Fame Mask.
In jedem von uns schlummern bekanntlich 2 Seelen, umgangssprachlich auch gut und böse genannt. Wobei der “gute” Anteil, den weiblichen Besitz für sich ein nimmt und der “böse” den männlichen Part…. Ying und Yang-in einem Herzen. Wenn man dies, wiederum, richtig betrachtet, so wird man auch begreifen was damit gemeint ist… Wir alle leben in einem Chema, was uns einst vorgelebt wurde. (Programmierung) und da man den Frauen, viel Emotionalität und Tiefgründigkeit vorwirft und den Männern kühle und rationale Realität, können wir auch weitläufig gesehen, verstehen, warum selbst der stärkste und kühlste Mann sich nichts sehnlicher wünscht, als angekommen und verstanden zu sein… (egal in welcher Rolle, ob Spiel oder Ernst) Egal mit wieviel Energie und Stärke jemand kämpft, es braucht einen Gegenpol, um wenigstens kurze Zeit Rast und Ruhh zu finden… und meiner Meinung nach, entsteht auch so, der wahre Fetisch…. das eigentliche Versteckspiel, vor der Realität… ausschreiten, in eine andere Welt um wieder neue Kraft zu tanken… um neue Eindrücke zu erlangen, von denen man zeeren kann und auf die man wieder neues Kopfkino, aufbauen kann!!! So sehe ich mich, als jemand, der mit einem anderen, starken Pandant, eine schöne und unbeschwerte Zeit verbringt, durch diese er neu gestärkt zurück in seinen Erfolg eintauchen kann und noch viel mehr…somit ergibt sich aus dem Kleinen…etwas ganz Großes und der Kreis, kann sich schließen…
Am Ende sind wir alle Sklaven und nur das Geld ist die wahre Nutte!!! ;)

Die Sache mit der Stimme….

Ich weiß ja, das es da draußen, einige gibt, die das Hören, als ganz besonderes Sinnesorgan einsetzen. Vielen ist es gar nicht bewusst, wie wichtig das Hören ist… das merken sie erst, wenn sie mal nichts mehr hören… gewollt oder ungewollt. Vorallem, wenn der kleine Kumpel, völlig außer Rand und Band gerät… Was soll ich sagen, ich finde es höchst interessant, was man mit Worten so alles bewirken kann, wie sich Kopfkinos entwickeln und wahrscheinlich im letzten Moment, wenn ein Mann wie im Wahn betört ist, gar nicht mehr wirklich wahr nimmt, was überhaupt gesprochen wird, sondern sich einfach nur noch hin gibt. (erregt mich zu tiefst) Wobei, dabei die richtigen Worte, zur richtigen Zeit, Wunder wirken… ich liebe es Kopf zu fi***n und zu sehen, wie sich mein vor mir befindendes Objekt, sich windet und wendet… ich treibe zu gern, dabei mein Pandant, auf die Spitze des Eisberges und wünsche mir selbst dabei, das er sich fühlt, wie ein Schw***… das gibt mir Macht, viel Macht, mit dieser unendlichen Lust zu spielen… ihn zu formen und zu biegen…. unglaublich, was in solchen Momenten mit meinem Gegenüber passiert. Ich finde allein, in solch einer Situation merkt man erstmal, was für ein unendliches Ausmaß unser Universum hat. Wenn es nämlich, kein messbares Maß mehr gibt.
Wer hier nun nicht weiß wovon ich spreche, der war in meinen Augen, noch nie richtig geil!
Denn, ich bin mir bewusst darüber, das nicht jeder sich soweit fallen lassen kann. Mit den Meisten spiele ich nun schon seit vielen Jahren und manch einer brauchte fast 3 Jahre, um sich wahrlich fallen lassen zu können und auch raus zu filtern, was ihn überhaupt, so richtig anzeckt (geil macht). Um so schöner für mich zu sehen, was man so alles mit einer Portion Vertrauen erreichen kann, doch dazu mehr, in einer anderen Kurzgeschichte.
Meine Stimme hat schon den ein oder anderen in den Wahnsinn getrieben und dafür hab ich ja meine Melkline. In meinen realen Sessions, hab ich auch schon Brandings gesetzt, und bis heute wird daran gearbeitet, diese so realistisch, wie nur möglich umzusetzen!

Wie einst, alles begann….

Jeder von uns, hat seine ganz eigene Geschichte, die da so in der Seele schlummert. Unterschiedliche Lebenswege haben uns zu dem gemacht, wer wir sind. Nach einigen Jahren nun, kann ich sagen, es ist nicht Jedem angeboren, wohin die Reise geht…. Viele treibt die Neugier, manche haben kleine bis größere Traumata erlebt und wieder andere, haben für sich fest gestellt, dass sie Führung von Außen brauchen und dann gibts da noch die Klassiker. Die, die im realen Leben immer stark und dominant sein “müssen”, die sich einfach nur danach sehnen, ab und an mal, tief ab zu tauchen… Ach es gibt so Vieles und nicht alles ist immer nennenswert… meine eigene Geschichte zum SM als Domina begann ziemlich genau am 10.12.2012 und am Anfang habe ich überhaupt nicht gewusst, auf was ich mich da einlasse….

Ich muss noch ein kleines Stück weiter ausholen… ich habe ein Buch von einer bekannten engl. Autorin gelesen und dieses Buch hat mich so sehr gefesselt und bewegt, das ich wirklich begann mit diesem Buch zu arbeiten. Ich fing an meine Gedanken nieder zu schreiben und habe gesehen, das es wirklich hilft, sich zu sortieren. (Tut gut, wenn mal alles aus dem Kopf raus fällt)

Eines Tages, kam ich an das Kapitel, einen Brief an mich selber zu schreiben, und ich tat mich damit sehr schwer… Tage und Wochen vergingen, ich hatte aber stets im Hinterkopf, diesen Brief noch zu schreiben…. Eines Nachts, überkam es mich… ich schnappte mir Zettel und Stift und fing einfach an zu schreiben… und siehe da, Dinge sind aufgetaucht, die mich schon lange beschäftigt haben… unter anderem wurde ich schon immer sehr stark beäugt, egal von Frauen, wie von Männern, heute weiß ich mit Sicherheit, das es meine starke Aura ist, die auf Menschen wirkt…. früher hat mir das Angst gemacht und ich dachte mir, die Menschen schauen, so oder so und sie sehen im 1. Moment eh nicht, wer ich bin oder was ich bin, also kann ich auch weiter mutig sein und einfach mein Ding durch ziehen…. heute entscheide ich aus dem Bauch, wem ich erzähle, was ich mache… denn auch im 21 Jahrhundert, gibts immernoch Spießer ;)

Mein dominanter und “harter” Lebensweg, zeichnete sich aber schon in frühster Kinderheit ab… Ich war ein Schreihals und Sturkopf… im Kindergarten hab ich immer alle wahnsinnig gemacht und oft für Unruhe gesorgt.. ich fand es witzig alles durcheinaner zu bringen und als ich in die Schule kam, musste auch dort stets alles nach meiner Fasson funktionieren. Klassensprecherin, Schulsprecherin…. Referate für Mitschüler gehalten usw… eine gute Schülerin…. aber lieber mochte ich Dummheiten und Neues endecken, statt zu pauken… eins war mir klar, ich wollte ganz schnell eigenes Geld verdienen und die Welt bezwingen…. In meiner Ausbildung hatte ich ganz schnell die 1. Lehrlinge unter mir… und nach der Ausbildung stets führende Positionen im Arbeitsleben. (mein Fussi würde jetzt wiedermal sagen, die geborene Herrscherin)

Bereits mit 20 hatte ich erste Begegnungen mit diesem Millieu und Anfragen auf dominanten Service (wie bereits beschrieben) meine Aura, war schon immer sehr speziell, ja sogar magisch. Was mir aber auch ermöglicht, mein Gesicht zu zeigen, wie ich es für richtig empfinde. Und heute nur noch Auserwählte  zutritt bekommen!

************************************************************************************************************************

Die, die mich bereits kennen, wissen und schätzen mich, unter anderem für mein literarisches Talent. Der ein oder andere hat mir schon oft angeraten, ich solle doch mal ein Buch schreiben…

Ab 2017 werde ich hier, je nach Laune, neue Geschichten und Top-Storys Preis geben.

Seid gespannt….

One Thought on “Blog Story

  1. sklave fusswurm on 1. Januar 2017 at 09:21 said:

    Gesagt, getan… Eine Frau, ein Wort…. So kenne ich meine Göttin und Besitzerin! Wenn SIE sich etwas vornimmt, dann packt SIE es auch an, und das manchmal sogar nicht nur im übertragenen Sinne! Danke, dass IHR uns, EURE untertanen an EURER faszinierenden Lebensgeschichte teilhaben lassen werdet, Göttin! Ich bin unendlich gespannt, wie es weitergeht. “Geboren, um zu herrschen – das dominante Schicksal der Lady Kimberly”! Danke auch für die Gnade, meinen kleinen devoten Anteil daran mitleben zu dürfen, meine Gebieterin! Mein Schicksal in EUREN verantwortungsvollen Händen und zu den schönsten Füßen der Welt zu wissen macht mich zuversichtlich und glücklich! Danke! IHR seid so groß!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>